Ulrike Bergermann

Medienwissenschaftlerin
Seit 1/2009 Professorin für Medienwissenschaft an der HBK Braunschweig und Vizepräsidentin für Forschung seit 6/2010.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am SFB "Medien und kulturelle Kommunikantin der Universität zu Köln (Januar 2007 bis Dezember 2008)
Vorher Lise-Meitner-Habilitationsstipendiatin des Landes NRW bis 12-06 (Arbeitstitel "Wissensprojekte. Kybernetik und Medienwissenschaft")
Sommersemester 2004 Vertretung der Juniorprofessur für Technikphilosophie an der Ruhr-Universität Bochum,
im Sommersemester 2003 Vertretung der C3-Professur für Medienöffentlichkeit ebd.
1999-2003 wiss. Mitarbeiterin an der Universität Paderborn;
Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Medienwissenschaft GfM 10/2007-10/2011 (www.gfmedienwissenschaft.de), Leitung der Publikationskommission.
Aufbau der Zeitschrift für Medienwissenschaft ZfM (www.zfmedienwissenschaft.de), Redaktionsleitung.
Mitglied des DFG-Lenkungsgremiums Medienwissenschaft seit 5/2010.
Dissertation zur disziplinären Vorortung und Notation von Gebärdensprache in Hamburg ("Ein Bild von einer Sprache", Fink 2000).
Studium der Germanistik in Heidelberg und Hamburg.
Mitarbeit im Frauenkulturlabor Thealit Bremen seit 1991,
Gründungs- und Redaktionsmitglied von The Thing Hamburg-Internetplattform für Kunst und Kritik seit 2006;
Lehraufträge in Hamburg, an der Kunsthochschule Braunschweig, der Universität Potsdam, der FU Berlin. Lebt in Hamburg.

Aktuelle Publikationen:
im Druck:

Postkoloniale Medienwissenschaft. Mobilität und Alterität von Ab/Bildung
in: Julia Reuter, Alexandra Karentzos (Hg.), Schlüsselwerke der Postcolonial Studies, Wiesbaden (VS Verlag) 2012, 265-279

Linkspeicher Google. Zum Verhältnis von PageRank und Archäologie des Wissens
in: Thomas Weitin, Burkhardt Wolf (Hg.), Gewalt der Archive. Studien zur Kulturgeschichte der Wissensspeicherung, Konstanz University Press, Februar 2012, 371-391

Figuration: Handsprecher
in: Netzwerk Körper (Hg.), What can a Body do? Praktiken und Figurationen des Körpers in den Kulturwissenschaften, Frankfurt/M., New York (Campus) 2012

Programmatische Un-Orte: Comparative Media Studies
in: Joachim Paech, Dieter Mersch (Hg.), Programm(e) der Medien. Erstes medienwissenschaftliches DFG-Symposium, Berlin (Akademie) 2012

Drittraum
Mediascape
in: Stephan Günzel, Jan Cornelius Schmidt (Hg.), Lexikon Raumphilosophie, Darmstadt (WBG Wissenschaftliche Buchgesellschaft) 2012

"Fortpflanzungsbewegungen". Digitale Dinosaurier und die Evolution von Wissensarten
in: Meike Adam, Gisela Fehrmann, Ludwig Jäger (Hg.), Medienbewegungen. Praktiken der Bezugnahme (Reihe Mediologie), München (Fink) 2012

Das Planetarische
in: Christina Bartz, Ludwig Jäger, Marcus Krause, Erika Linz (Hg.), Signaturen der Medien. Stichworte zu einer kulturwissenschaftlichen Medientheorie, München (Fink) 2012

in Vorbereitung:

"Bilder von Helen Keller", Sammelband bei b-books Berlin, Reihe PolyPen, 2012

Postkoloniale Medienwissenschaft
in: Jens Schröter (Hg.), Handbuch Medienwissenschaft, Stuttgart, Weimar (Metzler Verlag)

Buchreihe "Post_koloniale Medienwissenschaft", Transcript, ab 2012

Occupy Wissen. Forschung und das Recht auf Unwissen
in: Sibylle Peters (Hg.), Die Forschung aller. Wissensproduktion zwischen Kunst, Wissenschaft und Gesellschaft, 2012

Verspannungen. Texte um Wissen, Gendern, Medien, erscheint in der Reihe "Braunschweiger Schriften zur Medienkultur", hg. von Rolf F. Nohr, LIT 2012

Verletzbare Augenhöhe. Disability, Bilder und Anerkennbarkeit
in: Beate Ochsner, Anna Grebe (Hg.), Andere Bilder / Bilder des Anderen. Zur sozio-medialen Produktion von Behinderung

2011

Verwandtschaft
in: Leander Scholz, Harun Maye (Hg.), Einführung in die Kulturwissenschaft, München (UTB/Fink) 2011, 198-212

Pig slaughter: Two kinds of flesh
in: Petra Lange-Berndt, Dietmar Rübel (Hg.), Polke & Co. We Petty Bourgeois!, Köln, London (Walther König/Thames & Hudson) 2011, 164-153

We love to gendertain you: Sexualität digitaler Romantiker. Zu "Could it be" von Monochrom
in: Frauen und Film, "Sexualität im Film", Heft 66/2011, 7-19

2010

"Freaks", queer pictures, y una serie de la tevé alemana
in: def-ghi/Comunicación & Arte der Universidad Nacional del Litoral, Santa Fe, Argentinia, Nr. 3: El cuerpo, el arte, la forma, Oktober 2010, 66-75

Das Planetarische. Kultur - Technik - Medien im postglobalen Zeitalter
hg. mit Isabell Otto und Gabriele Schabacher (Reihe Mediologie), München (Fink), Mai 2010 (zur > Tagung 2008)
darin: Das Planetarische. Vom Denken und Abbilden des ganzen Globus, 17-41
Rezension von Julia Binter in: rezens 2/2011

Spiegelneurone und Tanzkaraoke: Echo Objects und Napoelon Dynamite
in: Hannelore Bublitz, Roman Marek, Christina Louise Steinmann, Hartmut Winkler (Hg.), Automatismen, München (Fink) 2010, 173-204

Im Diskurspop: Wir kommen um uns zu beschweren und uns dabei zu beobachten
zusammen mit Andrea Seier, in: off topic [Zeitschrift der KHM], "beschweren", 2/2010, 8-14

"Als ich". Damals als es uns noch nicht als uns gab, oder: Von Frauen und Füßen in der Fachgeschichtsschreibung
in: Zeitschrift für Kulturwissenschaften 1/2010, 139-142

Gehen Sie zu weit! Generation und Geschlecht in der Bologna-Anrufung
in: Michael Wimmer, Karl-Josef Pazzini, Marianne Schuller (Hg.), Lehren bildet. Das Rätsel unserer Lehranstalten, Bielefeld (transcript) 2010, 85-106

Maschinen aus Möglichkeiten: "Die Stadt ist unsere Fabrik"- Ein Gespräch mit Christoph Schäfer über sein Buch "Die Stadt ist unsere Fabrik", über Henri Lefebvre, die "Recht auf Stadt"-Bewegung, Zeichnungen und andere politische Medien, in: ZfM 3/2010, "Aufzeichnen"

E-Mail: ubergermann@gmx.de
Weblink: www.hbk-bs.de/hochschule/personen/ulrike-bergermann/
www.ulrikebergermann.de/


Related Lab(s): 

Related Publication(s):