COAPPARATION (Teil 2) Atelierstipendien: Sept. 2020 - März 2021

  • Thealit bietet 6 Atelierstipendien für jeweils 4 Wochen für je eine Künstlerin im Arbeitszimmer (St.-Jürgen-Str. 157/159 Bremen) an.
  • Webseite COAPPARATION Teil 2

  • AKTUELL:
  • DARIA SAZANOVICH (6. September - 4. Oktober 2020)

  • Tausche Zeichnungen gegen Spende!
  • Do. 01. bis Sa. 03.10.2020
  • jeweils 11:00-19:00 Uhr

  • Daria Sazanovich, die erste Stipendiatin der Coapparation ruft auf zur Solidarität mit den Protesten in Belarus!

  • Zur Unterstützung der weißrussischen Demokratie-Bewegung stiftet sie die Zeichnungen und Gemälde, die während ihrer Zeit bei thealit entstandenen sind.

  • Die Künstlerin bringt ihre Werke gegen Spenden (ab 20 €) für die Sache der Protestbewegung zum Einsatz. Die erzielten Erlöse sollen über private Netzwerke komplett an diejenigen weitergeleitet werden, die mit den Auswirkungen ihrer Teilnahme am Protest zu kämpfen haben

Kommen Sie vorbei – Schauen Sie – Spenden Sie!

  • Arbeitszimmer thealit
  • St. Jürgen Str. 157/159
  • 28205 Bremen


Wir freuen uns auf:

Die Künstlerinnen sind im weitesten Sinne dazu eingeladen zu dem Thema COAPPARATION zu arbeiten bzw. darauf zu reagieren.

Für die Publikation der Arbeiten, die nicht verpflichtend ist, kann das große Fenster des Arbeitszimmers (des Ladenraums) genutzt werden sowie die Webseite von thealit sowie andere digitale Publikationsformen. Auch ein Instagram take over des Thealit-Accounts wäre möglich.



  • Hinweis:
  • Aufgrund der aktuellen Corona-Schutzmaßnahmen ist ein Besuch im Arbeitszimmer nur für jeweils eine Person möglich. 
  • Das Tragen eines Mundschutzes und die Beachtung des Sicherheitsabstands sind dabei wichtig.
  • Mögliche Änderungen werden stets auf unserer Website bekannt gegeben

*COAPPARATION? Kooperation ist zum einen ein Verfahren oder Verhalten, das von Kultur(politik) bis zur Evolution (und andersherum) als maßgeblich angesehen werden kann. Wie ein Antriebsapparat ermöglicht es Fortlauf oder Stopp von Funktionszusammenhängen, deren komplexe Rhythmen und Intervalle wiederum apparativ erscheinen können. In einer Apparition, französisch für ein Erscheinendes, vielleicht? COAPPARATION wäre so auch ein wenig COAPPARITION, denn auf ein gemeinsames Verstehen, Verständigen, Befragen, Zögern und Handeln geht jede Kooperation oder deren Ablehnung zurück.

  • Im Herbst 2021 wird dann Teil 3 von dem Projekt COAPPARATION stattfinden. Eine Veranstaltungsreihe mit verschiedenen Künstler_innen, Wissenschaftler_innen und Aktivist_innen, sofern die Lage hinsichtlich gesundheitlicher Vorsichtsmaßnahmen Veranstaltungen in kleinen Räumen wieder zulässt. Ansonsten muss auch dieses Format angepasst werden und mehr mit dem Außenraum und dem Fenster gearbeitet werden, neben der allgemeinen digitalen Präsentation.



Arbeitszimmer:
COAPPARATION (Teil 2) Atelierstipendien: Sept. 2020 - März 2021
Programm im Rahmen von Fluidity (Februar bis Mai 2020)
COAPPARATION (Teil 1): Okt. 2019 - März 2020
Debate! Performing Antagonisms. Part 2 (Oktober 2018 - März 2019)
DEBATTERIE! Teil 1, Oktober 2016-April 2017
Lesung Queer Story 27.01.2016
The Wildes - A Victorian Salon, 7.10.2015
Buchpräsentation ***quite queer*** 16.12.2014
Vortrag: Vom 'Freudenmädchen' zur 'Sexarbeit' - 02. Juni 2014
Lesung Queer Strory 28.11.2013
>Schutzraum< Lesegruppe - Juni-September 2013
Archival Activism: Zanele Muholi & Dagmar Schultz in dialogue, 22.01.2013
Lesung: Träume Digitaler Schläfer, Do. 10.05.2012
quite queer Lesegruppe, Juni 2011-September 2012
Szenische Lesung, 03.03.2011
Forschungsprojekte: Was ist Verrat?, 10.2010-01.2011
Lesegruppe "Was ist Verrat?" April 2010-Januar 2011
Buchpräsentation: Nervenkostüme, 20.02.2010
MARS PATENT - space for free, 04.12.2009-12.02.2010
Streikladen, 15.06.-20.07.2009